Reservierung Kontakt Impressum

Etwas Historisches

Etwas Geschichte aus der Bürgerstube:

In der zweiten Hälfte des 17.Jh. erbaute Peter Lorenz Servatius Dreis
das Anwesen. 1769 heiratete eine seiner Enkelinnen Johann Bungard
aus Kelberg. Der gemeinsame Sohn wurde 1821 im ersten Flurbruch
Ulmens als Eigentümer eingetragen.


Aus einer am frühesten vorliegenden Consessionserklärung, erfährt man 1833,
dass Johann Josef Konen als Wirt ausgewiesen wird. Der Wortlaut "die Consession
soll fortbestehen" deutet darauf hin, dass der Konen spätestens 1832 Wirt war.
Nach dem Tode des Johann J. 1853 übernahm dessen Sohn Josef die Wirtschaft.
1887 war er noch als Consessionstäger ausgewiesen.

Dann 1889/90 führte die Tochter des Josef Konen, auch "Kone Nann"
gerufen, die Wirtschaft weiter. Sie heiratete den aus der Antoniusstraße
stammenden Matthias Josef Kreutz. Von ihm ist bekannt, dass er 1896
eine Kegelbahn zur Bachstraße hin anbaute.

Der 1896 geborene Johann Kreutz führte später die Wirtschaft mit seiner zweiten
Frau Auguste,von vielen "Gusti" genannt weiter. Reifenhandel und Gastwirtschaft
waren nach den Kriegen Ernährungsgrundlage für die Familie mit Ihren 10 Kindern.

Sigurd Kreutz, der jüngste Sohn übernahm 1962 mit Ehefrau Renate die
Wirtschaft, die mittlerweile in einem recht desolaten Zustand war. Mehrere
Umbauten standen an,um das Anwesen wieder auf Vordermann zu bringen.
Als erstes baute man den unter einer Schneelast zusammengebrochenen
Saal wieder auf. Auch eine neue Toilettenanlage war fällig.


Ende Mai 1965 brannte das alte Anwesen ab, dass bis dahin "Gasthaus Kreutz" hieß.

Nach dem Wiederaufbau wurde 1966 die "Bürgerstube" in Betrieb
genommen. Es folgten zahlreiche Umbauten und Renovierungen

1992 wurde das Haus von Grund auf renoviert, aufgestockt und erhielt eine
neue Fassade. Ende 2000 entstanden weitere 4 großzügige Landhauszimmer,
die nicht nur zum Schlafen einladen.

Udo Kreutz übernahm als ältester Sohn von Renate und Sigurd Kreutz mit
Frau Alexandra das elterliche Gasthaus. Er führt das Haus nun
in der 5. Generation.


Heute verfügt die "Bürgerstube" über 11 komfortabel eingerichtete
3-Sterne Hotelzimmermit maximal 28 Betten, alle mit Dusche teilw. Bad/WC/Kabel
TV/Direktwahltelefon ISDN/ Weckradio/WLAN Hotspot.

Seit 2005 einer der ersten Qualitätsbetriebe der "Marke Eifel",
EIFEL-SELKTION-BETRIEB, die sich zur Aufgabe gemacht haben zum
größten Teil nur Produkte der Regionalmarke Eifel zu verarbeiten.
Zur Sicherung unserer Kulturlandschaft und Landwirtschaft.

Bekannt ist die "Bürgerstube"für Ihre gute frische ländliche Küche,
unverwechselbar angenehmes und uriges Ambiente und für die von Ihr
ausgerichteten Familien und Betriebsfeiern.
Tagungen und Seminare richten wir nach Ihren Wünschen aus.

Unverbindliche Angebote unterbreitet Ihnen gerne

Ihre
Famlie Udo und Alexandra Kreutz.

Ein paar alte Bilder...